DataCenter Insider: Swisscom schickt seine Mainframes in Rente

  • Twitter
  • Linkedin

Der Schweizer Telekommunikationsanbieter Swisscom hat seine Mainframe-Anwendungen auf x86-Plattformen unter Red Hat Linux migriert, ohne die Kernanwendungen zu verändern. Die Workloads laufen nun in der unternehmenseigenen Cloud und kosten im Betrieb nur noch die Hälfte. Markus Tschumper, Head of General IT Services der Swisscom, erläutert, wie das möglich ist.

Dale Vecchio ist heute Chief Marketing Officer bei LzLabs, Anbieter des „Software Defined Mainframe“, einer Technik, die Großrechner-Datenbank und -Logik kapselt, um diese auf x86-Plattformen portieren zu können. Früher war er bei Gartner, zuständig für den Bereich Mainframe; insgesamt verfügt er über rund 40 Jahre Großrechner-Know-how. Er sagt: „Bis jetzt kannte ich kein Unternehmen, das seine komplette Mainframe-Workloads auf x86 migriert hat – ohne Änderungen im Code“, etwa durch Compilieren. Genau das hat Swisscom bewerkstelligen können.

Read the full article